Cheesecake mit Schmand-Topping und Himbeeren

Wenn man mich fragt, welchen Kuchen ich im Frühing am liebsten esse, dann ist meine Antwort ziemlich klar: Käsekuchen … neumodisch „Cheesecake“ – der geht immer!

Den Besten, den backt meine Tante. Der ist unschlagbar lecker und sieht immer GIGANTISCH aus. Da ist nichts gerissen, nichts zusammengefallen. Der helle Wahnsinn. Allerdings braucht man Zeit für die Zubereitung, denn er ist eine kleine Diva, was die Herstellung betrifft. Möchte am liebsten über Nacht im warmen Backofen auskühlen … mit nur leicht angelehnter Tür. Wenn man sich die Zeit nicht nimmt – isse hin, die tolle Optik.
Man braucht also GEDULD. Die ich meistens nicht habe. Vor allen Dingen dann nicht, wenn ich einfach spontan Sonntagsmorgens Lust auf Kuchen habe.

Also hab ich immer wieder neue Rezepte ausprobiert. Aber keiner war so, wie der Käsekuchen von Tante Maria.

Nun hatte sich am Sonntag Besuch angekündigt. Und das Wetter sollte gigantisch toll und frühlingshaft werden. Das schrie förmlich nach DEM Käsekuchen. Aber neeee, die Nerven für eine aufwändige Back-Orgie hatte ich nicht. Schließlich wars schon Samstagabend 20:00 Uhr … da hat man anderes vor als Stunden in der Küche zu verbringen. Also – ab ins World Wide Web … es musste was Schnelles geben. Und schwups bin ich fündig geworden. In der Thermomix Rezeptwelt. Klasse. Tolle Bewertungen … super! Der solls sein! Allerdings musste ich ihn etwas modifizieren …

Dazu eine kleine Anekdote am Rande …
Der ganze Kuchen war innerhalb von nicht ganz 10 Minuten fertig für den Backofen. 60 Minuten sollte er da drinnen brauchen. Klasse, hab ich gedacht … genug Zeit, um mal kurz in der Badewanne zu relaxen. Der Göttergatte hatte den Auftrag, ein Auge auf das gute Stück zu werfen. „Er darf nicht schwarz werden … sonst muss Alu-Folie drauf!“ lautete der Auftrag.
60 Minuten später. Ich komme gerade aus der Wanne … : „Schatz … also INNEN, da war er noch ganz gelb … ich wusste ja nicht, ich dachte, er wäre vielleicht noch nicht gar …“
Gut … also musste spontan Plan B greifen, denn am Rand war er doch dann ziemlich dunkel, um nicht zu sagen: SCHWARZ!
Aber ansonsten PERFEKT, sieht man mal von dem kleinen Schönheitsfehler ab!
Trotz Temperaturschock keine Risse, nix zusammengefallen. Der helle Wahnsinn! Oder sagen wir besser: Der helle Wahnsinn mit schwarzem Rand … 🙂

Schatzi hatte dann DIE Idee: „Einfach wegschneiden“. Männer-Logik!
Ja, also irgendwas musste passieren. So konnte er nicht bleiben. Ich hab dann mal ne Nacht drüber geschlafen und am nächsten Morgen aus der Not eine Tugend gemacht … Schmandcreme! Ja,die macht alles wieder gut.
Also weg mit dem dunklen Rand … Schmandcreme drauf …. Himbeeren als Deko und als i-Tüpfelchen Minzblätter!

Ja, so sieht er aus, MEIN Frühlingskuchen!!!!

SPRING CHEESECAKE
mit Schmandcreme-Topping, Himbeeren und Minze

cheesecake by dinchensworld.de

 Und hier ist das Rezept
(Das Original – ohne Topping kommt von Ute123 aus der rezeptwelt.de)
Für den Teig
330 gMehl
130 gZucker
130 gButter
2 Eier(M)
2 Pck.Vanillezucker
1 Pck.Backpulver

Für die Füllung
1 kg Magerquark
300 gZucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanille zum Kochen
100 ml Öl
600 ml Milch
4 Eier
1 BIO-Zitrone, bzw. die abgeriebene Schale

Für das Topping
1 Becher Schmand
3 EL Puderzucker
frische Himbeeren
Minz-Blätter

Zubereitung
Gebt alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf und verknetet alles 1 min.auf Stufe 4-5. Füllt ihn dann in eine Springform und formt daraus den Boden und den Rand.
Jetzt kommt die Füllung. Dafür gebt ihr bis auf den Quark alles in den Mixtopf, vermischt es auf Stufe 4 ca. 1 min. lang, gebt dann den Quark dazu und lasst den TM noch mal auf Stufe 3 1 min. laufen. Füllt jetzt die Masse in die Springform und gebt den Kuchen in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Dort bleibt er 60 Minuten lang. Gegen Ende müsst ihr bitte wirklich aufpassen. Er wird am Rand oben drauf schnell schwarz. Wenn er anfängt, golden zu werden, deckt ihn bitte mit Alufolie ab.

Lasst ihn dann komplett abkühlen, bevor ihr ihn aus der Springform nehmt. Dann wird die Quarkmasse schön fest.

cheesecake by dinchensworld.de cheesecake by dinchensworld.de käsekuchen-030 käsekuchen-011

Mein Fazit:
Die Rettungsaktion des verunglückt-geglaubten Lieblings-Kuchens war ein voller Erfolg! Die Schmandcreme war in Verbindung mit dem Rest der absolute Hit! Hätte besser nicht sein können! Das Rezept ist absolut empfehlenswert! Total schnell und einfach, absolut gelingsicher … wenn man vor dem Backofen hocken bleibt und NICHT baden geht! 😉

Verratet ihr mir auch Euer liebstes Käsekuchen-Rezept?

Habt einen wunderbaren Frühlings-Tag!!!
Euer Dinchen

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Der Kuchen sieht so was von lecker und perfekt aus – hättest du das mit dem Rand nicht erzählt, hätte man esauch nie vermutet 🙂 muss ich unbedingt ausprobieren.
    LG Rebecca

  2. Wow, sowas von lecker schaut das aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen^^ Ich liebe Käsekuchen und muss das unbedingt ausprobieren. Vielen Dank für die tolle Anleitung :o)

    Viele Grüße
    Janine

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*