Ayurveda-Orangenreis und mein Yoga-Wochenende im Hotel Oberforsthof

Am letzten Wochenende habe ich ein paar wunderbare Tage an einem meiner Lieblingsorte verbracht. Kennt ihr das, wenn man an einen Platz kommt und sich dort von der ersten Sekunde an wohl und zuhause fühlt?

So geht mir das jedes Jahr, wenn wir die Straße ins Alpendorf hoch fahren. Bisher war dort immer der Sonnhof unser Ziel – seit Jahren schon – und ich habe auch hier auf meinem Blog schon öfter davon berichtet.

Dieses Mal waren wir aber im Partner-Hotel des Sonnhofs, dem „Oberforsthof“ – zum Yoga & Ayurveda-Wochenende. 4 unterschiedliche Yoga-Einheiten, ayurvedische Ernährung und ein Koch-Workshop standen auf dem Program. Und als Tüpfelchen auf dem „i“ gab es ayurvedische Treatments in der Spa-Abteilung.

oberforsthof-yoga_ayurveda-38
Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof

Ayurveda hat mich von seiner Philosophie her und der Art sich zu ernähren schon immer interessiert.
Aber ich bin nie tiefer ins Thema eingestiegen, habe immer nur an der Oberfläche „gekratzt“ , mal das ein oder andere Rezept ausprobiert und das wars auch schon. Es fehlte immer der zündende Impuls.

Dieser Impuls begegnete mir aber am ersten Nachmittag, als ich alleine mit meiner Kamera „bewaffnet“ losgezogen bin, um den Yoga-Raum und seine Atmosphäre schon mal einzufangen: Ariadna … unsere mexikanische Yoga-Trainerin und Ayurveda-Ernährungs-Profi. Es gibt einfach Menschen, denen begegnet man zum ersten Mal, schaut Ihnen in die Augen und der Funke springt sofort über. So ein Mensch ist Ariadna. Voller Energie, positiv bis in die Haarspitzen und voller Überzeugung bei dem, was sie tut und wofür ihr Herz schlägt.

Eine bessere Wahl hätte das tolle Event-Team aus dem Oberforsthof rund um Hildegard Höllwart, Judith Herzl-Rößler und die liebe „Bia“ für dieses Wochenende nicht treffen können.

oberforsthof-yoga_ayurveda

Und ich bin überzeugt, da war ich nicht die Einzige, die dieses Gefühl von der ersten Sekunde an hatte.
Aber es war nicht nur Ariadna … es war einfach das ganze „Package“ … jede Kleinigkeit, die dieses Wochenende so rund gemacht hat. Angefangen bei diesem wunderbaren Welcome Goodie-Bag …

Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof

Außerdem die tollen Hotelzimmer mit dem riesigen Bad und den mmmhhh … herrlich duftenden Spa-Produkten. Absolut toll das Zeug! Die Hand- und Body-Lotion hab ich glatt in doppelter Ausführung für Zuhause eingekauft und die Omas damit beglückt, die während unserer Zeit im Alpendorf unsere Jungs bei Laune halten mussten.

Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof
oberforsthof-yoga_ayurveda-4
oberforsthof-yoga_ayurveda-6

Dann dieser Yoga-Raum mit dem wahnsinnigen Blick nach draußen in den Garten … und dieser wunderschönen Atmosphäre …

Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof
oberforsthof-yoga_ayurveda-16

Und natürlich das Essen … alles abgestimmt auf die ayurvedische Ernährung. Die Küche hatte sich vom Frühstück angefangen über Mittag- und Abendessen komplett darauf eingestellt. Wahnsinn … ein Erlebnis für Körper und Sinne.

Am zweiten Tag gab es ein Highlight für meine Foodblogger-Seele: der Kochworkshop – bei dem Ariadna uns vorab einen tieferen Einblick in die Idee und die Hintergründe der ayurvedischen Küche gegeben hat und wie es möglich ist, die „goldenen Essregeln“ in unseren Alltag zu integrieren. Wichtig war ihr dabei immer, dass nichts von dem als Dogma verstanden werden darf und das jeder da seinen Weg finden muss. Auch wenn man in vielen Büchern immer wieder von diesen unterschiedlichen „Typen“ liest, in denen man sich wiederfinden sollte.

oberforsthof-yoga_ayurveda-94

Goldene Essregeln im Ayurveda

  • Iss nur, wenn der Magen leer ist
  • Meide minderwertige Nahrung
  • trinke maßvoll beim essen und meide Getränke direkt nach dem Essen
  • Iss zu festgelegten Zeiten und nur dann, wenn Du wirklich Hunger hast
  • Vermeide ein Überessen
  • Iss an einem ruhigen, sauberen Ort in friedvoller Atmosphäre ohne Ablenkung
  • Meide schwierige Nahrungskombinationen wie z.B. rohes Obst / Gemüse und Milchprodukte

Nach dem theoretischen Teil ging es an die Töpfe. Tolle Rezepte hatte Ariadna ausgesucht. In Gruppen haben wir uns dann auf die exotischen Zutaten und Gewürze gestürzt und losgelegt. Da in der ayurvedischen Küche die Gewürze meistens angeröstet werden, roch es schon nach kurzer Zeit verführerisch durch das ganze Restaurant.

Workshop Ayurvedisches Kochen
Ayurvedisches Kochen

Als erstes gab es für alle einen frisch aufgebrühten Chai-Tee. Göttlich!!! Dann fruchtig-scharfes Apfel-Chutney, „Mung Dal“ – ein Gericht aus gelben Linsen (auch superlecker!!), feuriges Chili-Relish, ein mildes Fenchel-Gemüse und ayurvedische Energy-Balls. Letztere gab es am nächsten Morgen vor der Yoga-Einheit als kleine Stärkung.

Ein Rezept, dass es mir besonders angetan hat, habe ich für Euch zuhause noch mal ein klein wenig abgewandelt nachgekocht.

Rezept für Orangenreis "Narangi Chawal"

orangenreis-7

Zutaten

  • 500g Basmati & Wildreis
  • Samen von 3 Kardamomkapseln
  • 6 Nelken
  • Zimt
  • 2 Zwiebeln
  • 100g Cashewnüsse
  • frisch geriebene Schale von 1/2 Orange
  • 1 TL Salz
  • Saft von 3 Orangen auf 600 ml mit Wasser aufgefüllt
  • etwas Ghee

Zubereitung

Erhitzt den Ghee in einem großen Topf und röstet die Gewürze darin kurz an, bis es duftet. Gebt dann die Zwiebeln dazu und bratet sie leicht goldbraun an. Jetzt könnt ihr die Nüsse und den Reis ebenfalls dazu geben und unter Rühren kurz mit anbraten. Gebt dann die Orangenschale und das Salz dazu und löscht alles mit dem Orangensaft ab. Lasst es kurz aufkochen und dann bei kleiner Hitze mindestens 25 Minuten aufquellen.

Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und serviert es mit ein paar Orangenfilets und wenn ihr möchtet etwas Petersilie oder Koriander – je nach Geschmack.

Mir hat der Reis absolut lecker geschmeckt. Natürlich in Kombination mit den vielen anderen tollen Leckereien. Aber ich fand ihn so herrlich wandelbar. CurryHühnchen mit Kokosmilch schmeckt zum Beispiel auch hervorragend dazu.

orangenreis-2
orangenreis-9
orangenreis-3

Eine weitere schöne Erinnerung und Inspiration durfte ich mir außerdem noch mitnehmen – neben dem Erlebnis an sich und den vielen lieben Menschen, die ich kennengelernt habe: Eine von den tollen Keramikkugeln, die Judith als wunderbare Dekoration für unseren „Yogi-Tisch“ mitgebracht hatte und außerdem die gesammelten Rezepte von all unseren leckeren Gerichten, die aus der Oberforsthof-Küche kamen.

oberforsthof-yoga_ayurveda-62
orangenreis-4
orangenreis-7
orangenreis-5

Da unser Wochenende nur der Auftakt einer 4-teiligen Reihe war, gab es für alle noch die Info zum nächsten Yoga-Wochenende im Oberforsthof, bei dem es neben den Yoga-Sessions einen Mala-Knüpfkurs geben wird, den die liebe Judith leitet.

Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof
oberforsthof-yoga_ayurveda-86
Yoga & Ayurveda Wochenende im Oberforsthof

Das Wochenende war viel zu schnell vorbei …
Und weil ich noch so unendlich viele Bilder habe, die ich euch gerne zeigen möchte und ein besonderes Rezept noch auf meiner To-Do Liste wartet, gibt es diese Woche eine weitere kleine Nachlese zu meiner Yoga & Ayurveda-Erfahrung im schönen Alpendorf zusammen mit diesem Rezept, dass ihr sicherlich auch genauso lieben werdet wie ich  ….

Zum guten Schluss habe ich aber noch eine kleine Überraschung für Euch:

Für meine Blogleser, die auch gern mal ein paar Tage im schönen Alpendorf verbringen möchten, gibt es vom Hotel Oberforsthof einen kleinen Rabatt von 5% auf den Übernachtungspreis. Gebt diesen einfach bei Eurer Anfrage mit an!

Bis dahin wünsche ich Euch allen einen herrlich entspannten Sonntag.

Genießt die herbstlichen Sonnenstrahlen!

Euer Dinchen

Das könnte Dir auch gefallen

One Comment

  1. Liebes Dinchen,
    Ich habe das Wochenende genauso genossen wie Du! Es ist selten, dass so unterschiedliche Menschen eine so homogene Gruppe ergeben. Und das an diesem wunderschönen Ort! Ich freue mich schon, im Dezember wieder dort zu sein – das sind die Momente wo ich als Eventorganisator meinen Job wirklich liebe! Ich hoffe, Dich bald mal wieder zu sehen…
    Judith

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*