Beeriger sweet & salty-Mix

Jetzt kann ich endlich die „Beeren aus dem Sack lassen“ … mein Küchenpaket ist wohlbehalten bei der lieben LEA von das papierlabor angekommen.
Nachdem ich wochenlang hin und her überlegt habe und mich schließlich und endlich dann doch nicht für eine Sache entscheiden konnte, hab ich gedacht: Dann wirds eben eine bunte Mischung … zuckersüß, salzig, was zum knabbern, was beeriges für aufs Brot und ein Küchlein im Glas. Wenn ich kurz vorstellen darf:

„Dinchens very berry sweet & salty-Mix“
– Erdbeer-Minz-Marmelade, Himbeer-Lemon-Cookies, Brombeerküchlein im Glas, Heidelbeerzucker und Himbeersalz –

Erdbeer-Minz-Marmelade, Himbeer-Lemon-Cookies, Brombeerküchlein im Glas, Heidelbeerzucker und Himbeersalz

Und hier auch gern alles mal im Detail:

„Heidelbeer-Zucker & Himbeer-Salz


Rezept Heidelbeer-Zucker:

25 g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt und aufgetaut) durch ein feines Sieb streichen und das Fruchtpüree auffangen.
Dann 60 g Zucker und 15 g Vanillezucker in einer großen Pfanne schmelzen lassen. Nicht umrühren! Sobald der Zucker an den Rändern schmilzt, das Püree darüber gießen und nicht wundern, wenn es schäumt und blubbert. Der Zucker muss immer noch weiter schmilzen – erst umrühren, wenn mindestens die Hälfte geschmolzen ist. Wenn der Zucker vollständig karamelisiert ist, gießt man ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lässt ihn fest werden.Dann kann man alles in Stücke brechen und in der Küchenmaschine fein mahlen.

Rezept Himbeer-Salz:
10 g gefriergetrocknete Himbeeren im Mixer zu feinem Pulver und mahlen und dann
gründlich
100 g Fleur de Sel vermischen. Das wars 🙂

 

ERDBEER-MINZ-LIEBELEI

Rezept Erdbeer-Minz-Liebelei:

1 kg Erdbeeren vierteln und in der Küchenmaschine pürieren. Mein Thermomix übernimmt an dieser Stelle sogar das Kochen für mich. Ansonsten einfach in einen großen Topf füllen. Dann
500 g Gelierzucker 2:1 dazu geben, alles gut verrühren und aufkochen lassen. Gib dann den
Saft von 1/2 Zitrone und
10 Blätter klein gehackte Minze hinzu. Alles gut aufkochen lassen und dann ab damit in die Gläser!
Zusammen hab ich die 3 Sachen separat in ein kleines Päckchen im Päckchen verpackt … das sah so aus:

Das kam dann in ein größeres Paket … worin ich die restlichen Sachen dann separat verpackt habe:


„Himbeer-Lemon-Cookies“

Das Rezept dazu findet ihr HIER in meinem Blog

Und last but not least währe da noch mein

„Brombeery Küchlein im Glas“

Rezept für 6 Brombeer-Küchlein:

mit etwas Öl die Gläser ausstreichen und am besten schon mal den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Dann
200 g weiche Butter,
150 g Zucker und
1 EL Zitronensaft cremig rühren. Die
4 Eier einzeln verrühren. Dann kommen
150 g Mehl,
1 TL Backpulver und
75 g Speisestärke Speisestärke dazu und alles wird verrührt. Zum Schluss
150 g Brombeeren darunter heben.
Die Masse wird dann bis zur Hälfte in die Weck-Gläser gefüllt. Wenn man mag (und das tu ich! 🙂 ) kann man noch hier und da nen Klecks
Brombeermarmelade dazwischen schichten. Macht die Sache noch etwas saftiger.
Dann ab damit in den Ofen – für ca. 35 Minuten.
Wenn Du sie verschließen möchtest, dann sofort, wenn sie aus dem Ofen
kommen.

Das wars …

Meine erste Post-aus-meiner-Küche-Aktion war ein echtes Erlebnis und ich möchte in jedem Fall auch beim nächsten Mal wieder dabei sein! Bin jetzt schon gespannt, welches Thema die drei Damen von der Post dann ausgebrütet haben …

Liebste Grüße an alle und ein wunderschönes, very berry- Wochenende!

Das dinchen

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  1. oh… das sieht wunderbar very berry aus!! lecker!! und sooo hübsche Etiketten!!! Juchz!
    schön das Du mit dabei warst!!
    Liebste Grüsse
    Clara

    • Danke, Clara für dieses liebe Kompliment! Ich war superdupergern dabei … es hat einen riesen Spaß gemacht und auf jeden Fall bin ich beim nächsten Mal wieder mit von der Partie … bin jetzt schon gespannt, was ihr euch wieder einfallen lasst!
      Liebe Grüße!!!
      Dinchen

  2. oh, die Salzrezepte sind ja toll!! 🙂 Diese fruchtigen Salzkompositionen eignen sich prima als Geschenke, gleich gemerkt 😉

    LG, Janine

  3. Ist ja so witzig: Ich habe auch Bärensalz, Bärenzukka, Bärenkuchen im Glas (und Bärenhonig) verschickt. Ein wenig anders, aber doch sehr ähnlich. Prima Rezepte. Schöne Umsetzung der Idee. Liebe Grüße Sandra/ zukkafabrik

  4. hallo,
    sieht alles super lecker aus :-).
    frage: wie groß müssen denn die gläser für die brombeerküchlein sein?

  5. Pingback: Sommer, Sonne, Erdbeer-Zeit … Das Erdbeer-Dessert mit dem Crunch | dinchensworld

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*