Quark-Knödel made in Austria

Es gibt eine Woche im Jahr, auf die wir 4 Wissers uns freuen wie auf nichts anderes. Seit 4 Jahren schon gibt es auf die Frage nach dem „Wohin“ im Sommer immer die gleiche Antwort. Und selbst als ich im letzten Herbst eine Reise ans Meer … schön ins Warme … mit in die Waagschale geworfen habe, war die Antwort die gleiche: Wir wollen in den Sonnhof! Unbedingt! In die Berge!!!
Und ehrlich gesagt hab ich da auch nicht lange rumdiskutiert. Es hätte sowieso nichts gebracht. Und ehrlich gesagt, ist es mir überhaupt nicht schwer gefallen, mich von der Idee „Strand-Urlaub mit Sonnengarantie“ zu verabschieden.
Für uns mit unseren spärlich gesääten Urlaubstagen bedeutet der Sonnhof Verwöhnprogramm pur. Die Kids sind beschäftigt und glücklich und wir können einfach das tun, wonach uns ist … und sei es, den Nachmittag in der Sauna zu verbringen oder mal GANZ ALLEINE und in HIMMLISCHER RUHE durch das wunderschöne St. Johann zu bummeln.

Und weil im Sonnhof die meisten Gäste Wiederholungs-Täter sind, war es besonders schön, ein paar altbekannte Gesichter wiederzutreffen. Abends gemeinsam an der Hotelbar sitzen, während unsere Jungs bis spät in die Nacht im Wellnessbereich Verstecken spielten, sich mit Nadja, der Kinderbetreuung im Kinderkino vergnügten oder am Lagerfeuer Würstchen brutzelten.

Es war mal wieder eine absolut herrliche Woche. Voll mit guter Laune, lieben Menschen, leckerstem Essen und absolutem Verwöhnprogramm. Zwei besondere Highlights möchte ich Euch nicht vorenthalten. Zwei Genuss-Momente, die für uns einfach sinnbildlich sind für die wunderschöne Zeit dort:
Unsere Wanderung zur Zachhofalm und diese herrlichen Fruchtknödel, die es am zweiten Tag zur „Jause“ gab und auf die sich unser „Großer“ das ganze Jahr schon gefreut hat.

Die Zachhofalm ist ein wunderbarer Ort. Zum Genießen, Schlemmen, Entspannen, Staunen und Entdecken. Ein kleines Kräuter-Paradies. Und irgendwie hat man das Gefühl, da will man gar nicht mehr weg. Die Kids hatten Spaß in dem kleinen, eiskalten Bergsee, während wir großen uns die Bäuche vollgeschlagen haben mit Köstlichkeiten wie Pallatschinken mit Kräuterschmand, selbstgemachter Waldmeister-Apfel-Brause, Heublumenkäse, Schmalzbrot und und und …

emotionheader5784305501
Bildquelle: www.zachhofalm.at

Wir waren uns alle einig, dass wir sicherlich nicht zum letzten Mal „hier heroben“ waren.

topfenknödel_12topfenknödel_9 topfenknödel_8 topfenknödel_2 topfenknödel_1

zachholalm

An der Stelle noch mal ein dickes Dankeschön von Herzen an Evi, der wir alle dieses herrliche Erlebnis zu verdanken hatten!

Und der zweite ganz besondere Dank geht an Sascha, den Meisterkoch vom Sonnhof, und an sein ganzes Team! Was da morgens, Mittags und Abends auf unseren Tellern gelandet ist, war unwiderstehlich lecker!
Natürlich bleiben die himmlischen Desserts immer in besonderer Erinnerung … oder eben die typischen Spezialitäten, wie diese Knödel!

Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de

Danke, lieber Sascha fürs „Rausrücken“ dieses tollen Rezeptes!
Ich habe nur die Mehlmenge etwas erhöht, weil der Teig mir sonst zu klebrig war. So war die Verabeitung etwas einfacher.

Rezept für 12 Knödel
Zutaten
400g Topfen / Quark (10%)
200g Mehl
60g Butter handwarm
1 Ei
1 Eidotter
Schale von ½ Zitrone gerieben
Prise Salz
Semmelbrösel
20 g Butter
Zucker

Zubereitung
Butter mit Salz und Zitronenschale schaumig schlagen und mit Eidotter untermengen, Mehl sowie Topfen mit einem Ei zu einem glatten Teig kneten. 3-4 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
Dann aus dem Teig Pflaumen-große Knödel formen und mit Fruchtpüree oder ganzen Früchten füllen.
Da ich mich für Fruchtpüree, bzw. selbstgemachte Marmelade entschieden hatte, war das Ganze ein nicht ganz so leichtes Unterfangen. Am besten man teilt den Knödel in 2 Hälften, gibt das Püree hinein und formt den Knödel dann mit der anderen Hälfte rund.
Dann wandern die Knödel für 10 min in siedendes Wasser. Währenddessen die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und die Semmelbrösel etwas goldbraun rösten. Zucker dazu und alles vermischen.
Die fertigen, noch warmen Knödel dann in den Bröseln wälzen und noch warm mit ein wenig Puderzucker bestreut servieren!

Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de Rezept Fruchtknödel I Hotel Sonnhof I Foodblog Dinchensworld.de
Eine wunderbare, leckere Erinnerung an die schönste Woche im Jahr!

Bei uns neigen sich so langsam die Sommerferien dem Ende entgegen. Schulsachen werden sortiert und alles startklar gemacht. Irgendwie hätte ich mich fast gewöhnen können an diesen etwas chaotischen Tagesablauf. Aber alles geht mal zu Ende … und es ist auch gut, wenn alles wieder seinen gewohnten Gang geht.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Sommer … und ich werde es erst gar nicht versuchen, den Jungs mit „Urlaub am Meer“ zu kommen … für uns ist jetzt schon klar, wo es wieder hingeht …

Und ihr?
Habt ihr auch so ein Feriendomizil, an das es euch immer wieder zieht?

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende!
Euer Dinchen

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  1. Ach wie schön 🙂 Deine Bilder sehen so wahnsinnig gemütlich und idyllisch aus! Ich hätte da auch mal Lust drauf. Die Knödel nehme ich natürlich gleich mit!
    Bei uns ist es jedes Jahr Südafrika im Frühjahr. Was man eben ein mal lieb gewonnen hat, bleibt! Hoffentlich kriegst du das Jahr jetzt rum bis zum nächsten Sommer *grins*
    Aber es gibt ja genügend Blogs, die dich bis dahin ablenken können 😉
    GLG und ein schönes Wochenende liebe Nadine !!!
    Maxie

  2. Oh das sieht schön aus. Wir fahren mal dahin, mal dorthin. Im Frühjahr waren wir in Australien und würden das gerne zu unserem „Stammferien-Domizil“ machen, aber das wird wohl irgendwie nicht gehen…

  3. Irgendwie fehlt das Ende meines Kommentares:
    …genießt die Ferien.
    Liebe Grüße
    Nunu
    …stand da noch…komisch

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*