Röstkartoffelsalat á la Donna Hay

Schon seit über einem Jahr schlummert ein Rezept in meinem Archiv herum, dass mir letztes Wochenende noch mal in die Finger gefallen ist. Ich war auf der Suche nach einer Salat-Idee für unseren Grillabend. Früher war ich absoluter Fan von klassischem Kartoffel-Salat. Aber weil ich es nie geschafft habe, geschmacklich an den von meiner Oma ran zu kommen, habe ich es irgendwann aufgegeben.

Deshalb musste eine Variante her, die auch Kartoffeln hat, aber eben ganz anders ist.
In dem wunderbaren Buch „schnell, frisch, einfach“ von Donna Hay bin ich dann fündig geworden: Röstkartoffelsalat mit Erbsen und Minze. Klang super. Schmeckte auch so. Ich hab ihn dann ein klein wenig angepasst und heute möchte ich dann endlich das Rezept mit euch teilen. Das Wetter soll ja zum Wochenende wieder besser werden… :-)

Rezept für Röstkartoffelsalat

röstkartoffelsalat-4

Zutaten für 4 Personen

  • 8 festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl
  • 200g Tiefkühl-Erbsen
  • 200g Feta grob gewürfelt
  • 10 Scheiben Parma-Schinken in Streifen gerissen
  • 1 Bund Minze
  • etwas Meersalz

für das Dressing

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL hellen Balsamico-Essig
  • 1 EL süßen Senf
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

Heizt den Backofen auf ca. 200 ° C auf, während ihr die Kartoffeln putzt und mit der Schale längs halbiert. Gebt sie dann mit etwas Öl und Meersalz auf ein Blech und lasst sie ca. 25 min. goldbraun schmoren. Nehmt sie nach Ablauf der Zeit heraus und lasst sie gut abkühlen. Dann gebt ihr die Erbsen für ein paar Minuten in köchelndes Salzwasser und gießt sie dann ab.

Jetzt könnt ihr die Kartoffeln zusammen mit den abgetropften Erbsen, dem grob gebrochenen Feta und den Schinkenstreifen auf einer Platte oder in einer Schüssel anrichten.

Für das Dressing verrührt ihr einfach alle Zutaten und gebt es zum Schluss über die Kartoffel-Mischung. Jetzt noch die Minze-Blätter darüber verteilen und genießen!

röstkartoffelsalat-2

Heute bin ich recht spärlich in der Bildauswahl, wie ihr seht. Wie eingangs schon erzählt, schlummerten die Bilder schon eine ganze Weile auf meiner Platte … und irgendwie gefielen mir die restlichen nicht mehr wirklich. Lecker isses trotzdem 😉

Das tolle Buch findet ihr übrigens auch in meinen Buch-Tipps … absolut empfehlenswert mit vielen, wirklich einfachen Rezept-Ideen.

Viel Spaß beim austesten und eine tolle restliche Woche für euch!
Nadine

Das könnte Dir auch gefallen

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*