Möhren-Walnuss-Brot aus Trester

Zum Abschluss meiner saftigen Woche habe ich heute einen echten Klassiker für Euch.
Karottensaft – stand ganz oben auf der Wunschliste vom Männe. Leider so gar nichts für mich, denn ich reagiere hochgradig allergisch auf rohe Möhren. Ich kann also rein geschmacklich gar nichts dazu sagen. Aber ihm scheint es hervorragend zu schmecken, denn seit meinem Entsafter-Testprojekt für Springlane mit dem „Kult pro Power“ von WMF steh ich jeden zweiten Abend in der Küche und schäle mindestens 1 kg Möhren. Am Anfang war ich allerdings wirklich entsetzt, was von der Karotte an Trockensubstanz, dem Trester, übrig bleibt. Irgendwie konnte ich das nicht mit gutem Gewissen entsorgen. Also musste eine Idee für die weitere Verwendung her.

Und weil ich Lust auf selbstgebackenes Brot hatte, hab ich im Web gesucht und auch jede Menge toller Rezeptideen gefunden. Allerdings war keines so, dass es sich für meine Menge an Trester geeignet hätte. Deshalb habe ich dann angefangen, ein wenig zu experimentieren und auf Anhieb war das Ergebnis wirklich lecker.

 

TOLLE KNOLLE!

Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de

Rezept
für 500 ml Möhrensaft und 2  Möhren-Walnuss-Brote

Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de

Zutaten für den Saft
1 kg geschälte Möhren
2 Orangen
einen Spritzer Walnuss-Öl

Zutaten für die Brote
500 g Möhren-Orangen-Trester
50g Butter
2 EL Zitronensaft
1 Würfel frische Hefe
400 ml Mandelmilch (oder Kuhmilch)
650g Weizenmehl
150g Dinkelmehl
Prise Zucker
1 Schuss heller Balsamicoessig
2 TL Salz
2 TL Brotgewürz
2 Hände voll Walnüsse

Der Saft ist denkbar einfach herzustellen. Möhren und Orange schälen, alles rein in den Entsafter. Einen Spritzer Öl dazu, fertig! Genießen!

Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de

Das Brot ist da schon so eine Sache für sich. Ich habe zuerst wirklich rein nach Gefühl dosiert. Das erste Brot war der Hammer. Als ich dann im zweiten Anlauf mal die genauen Dosierungen checken wollte, um sie hier für Euch aufzuschreiben, war es von der Konsistenz her nach dem Backen fast schon zu saftig. Der Teig sollte noch leicht feucht sein, aber schön fluffig. Das Mehl müsst ihr nach und nach in Eurer Küchenmaschine zugeben. Und die Menge ist auch abhängig von der verbiebenen Saft-Menge im Trester.

Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de

Aber mal von vorn:
Ihr füllt den Trester in Eure Küchenmaschine. Schaut vorher, dass von der Orange keine Kerne mehr darin enthalten sind. Schmelzt die Butter und gebt sie dazu. Dann kommt die Hefe, die Milch, der Zitronensaft, eine Prise Zucker und ein Schuss Balsamico darüber. Verrührt alles kurz. Gebt dann nach und nach das Mehl, das Salz und das Brotgewürz dazu und verknetet alles. Zum Schluss noch die Walnusskerne unterkneten – fertig.
Der Teig sollte nur noch leicht klebrig sein. Wenn er noch zu sehr klebt, gebt einfach noch etwas Mehl dazu.
Füllt ihn dann in eine große Schüssel um, und lasst ihn min. 30 min an einem warmen Ort gehen.
Teilt ihn dann in 2 Kastenformen auf und lasst ihn noch einmal 15 min darin aufgehen. In der Zeit könnt ihr den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Jetzt wandern die Brote für ca. 40 min in den Ofen.
Lasst sie ordentlich auskühlen, bevor ihr sie anschneidet.

Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de Möhrensaft und Möhren-Walnuss-Brot I dinchensworld.de

Das Brot ist sehr schön saftig und hält sich super frisch. Probiert es selbst mal aus und berichtet mir!
Funktioniert bestimmt auch mit einfach geriebenen Möhren. Dann würde ich die Menge an Flüssigkeit auf die Hälfte reduzieren.

Ich wünsche Euch einen tollen Start ins Wochenende!
Habt es schön!

Euer Dinchen

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Springlane, die mir den Kult pro Power von WMF zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Für alle, die sich ebenfalls für diesen Entsafter interessieren, gibt es ganz bald im Springlane-Magazin einen ausführlichen Test-Bericht von mir.

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  1. Pingback: Im Test: der Entsafter KULT pro Power von WMF

  2. Ich habe jetzt ein Rezept mit Kartoffeln erwartet, eigentlich sind ja Möhren keine Knollen (-; eher Wurzeln, oder? Aber dennoch tolle Anregungen. Es gibt übrigens auch Brote und sogar Kuchen mit und aus Kartoffeln, ich würde mich über Rezepte dazu freuen. (-;

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*